Dialogmarketing mit Blick auf das UWG 2009 und die veränderten Möglichkeiten seit Inkrafttreten der BDSG Novelle 2009 - Teil 1

Das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) reguliert wie Unternehmen geschäftlich miteinander umgehen sollten und ist daher auch besonders richtungsweisend für das Dialogmarketing.
Mit Wirkung zum 4. August 2009 hat das Gesetz zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung und zur Verbesserung des Verbraucherschutzes zusätzliche Änderungen eingeführt mit Wirkung auf das Dialogmarketing.

Die Möglichkeiten mit dem Verbraucher zu kommunizieren wurden im Vergleich zur UWG Novelle aus dem Jahre 2004 beispielsweise im Bereich der „unzumutbaren Belästigungen“ weiter verschärft mit besonderer Wirkung auf die Telefonwerbung.

Begleitet werden die Veränderungen durch einen eigenen Bußgeldkatalog mit sicher sinnvollen Inhalten, wie die Ahndung von Rufnummernunterdrückung bei Anrufen mit dem Ziel der Werbung. Die werbenden Unternehmen werden sich daher schnell auf die geänderten Situationen einstellen müssen.

 

Wer will, dass ihm andere sagen, was sie wissen, der muss ihnen sagen, was er selbst weiß. Das beste Mittel, Informationen zu erhalten, ist, Informationen zu geben. (Nicolò Machiavelli)

   wordpress   xing   email

FAQ und QA - Ihre Fragen