Erfolgsorientiert - Fixum und Provisionsmodell

Fixum und Provisionen?

 

 

Die Partner der RENT A SALESMAN arbeiten nicht als Handelsvertreter auf reiner Provisionsbasis. Dies hat drei, aus der Praxis entstandene, nachvollziehbare Gründe:

 

 

  • Als Handelsvertreter, auf reiner Provisionsbasis, kann keine zeitliche Exklusivität oder ein garantiert erbrachter vertrieblicher Aufwand für einen Kunden gewährleistet werden. Hier gelten die Gesetze des Wettbewerbs unter den angenommenen Kundenlösungen und Produkten. Zur Gewährleistung des eigenen kontinuierlichen Geldflusses müssen hier Lösungen und Produkte mit kurzen Entscheidungszeiträumen und höherer Marktakzeptanz bevorzugt vertrieblich behandelt werden. Dies widerspricht dem RENT A SALESMAN Anspruch der zeitlichen, exklusiven Vertriebstätigkeit für einen Kunden wie ein interner Mitarbeiter.
  • RENT A SALESMAN hat seinen Schwerpunkt in der Vermarktung komplexer, erklärungsbedürftiger ITK-Investitionsgüter und Dienstleistungen mit deutlich längeren Entscheidungszeiträumen. Hier kann aus unternehmerischen Gründen keine Vorfinanzierung durch die RENT A SALESMAN Partner erfolgen.

Die fachliche Qualität und vertriebliche Erfahrung der RENT A SALESMAN Partner liegt im Segment höherwertiger B2B-Lösungen und Dienstleistungen, die bisher nachweislich kaum erfolgreich über das Handelsvertretermodell vertrieben wurden.

Fixum

  • Der IT-Vertrieb muss sich in Geduld üben, bestätigt nicht nur die Computer Reseller News in ihrer Ausgabe 06/2006. Der durchschnittliche Verkaufszyklus vom ersten Kontakt bis zum Abschluss liegt heute bei neun Monaten.
  • Diese Zeit kann kein seriös arbeitendes Unternehmen ohne fixe Einnahmen überbrücken.

Provisionen

  • Provisionen werden immer individuell mit den jeweiligen Auftraggebern ausgehandelt.
  • Die Provisionsregelungen können auf unterschiedliche Arten ausgehandelt werden:
    • auf prozentualer Basis
    • auf Bonus- bzw. Prämienbasis